Hühnerfrikassee

Hauptgerichte

Meine Neuinterpretation dieses deutschen Klassikers in vegan. Ich persönlich finde Mehlschwitzen nicht so bereichernd, deswegen wird daraus bei mir eine Sahnesoße mit Spargel, Champignons und Erbsen. Wenn auch dieses Essen nicht als der Knaller hausiert, habe ich mich selbst damit überrascht wie aromatisch und köstlich es doch werden kann. Und Schande über mich, ich habe vergessen es zu fotografieren, weil ich doch tatsächlich so einen Kohldampf hatte, dass ich zwei Portionen hintereinander aufgefuttert habe, ohne daran zu denken…

Zutaten für 2 Personen:

2 Tassen Reis plus doppelte Menge an Wasser

2 EL Öl
6 Champignons
3 Stangen weißen Spargel
1/2 Glas eingemachte Erbsen und Möhren
1 Packung Chikinfrikassee von Viana (oder ersatzweise 200g anderes Hühnerersatzfleisch)
150 ml Hafersahne
1 TL Currypulver
1/2 TL Paprika
1/2 TL Kumin
1 TL Brühpulver
Salz

Zubereitung:

dauert ca. 20 min.

Reis nach Packungsangabe kochen, variiert je nach Sorte stark. Gut passen Langkornreis, Naturreis und Basmatireis.

Spargel schälen und in 2 cm große Stücke schneiden, Champis vierteln. Das Öl in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen und die beiden Gemüse darin 4 min. erhitzen. „Hühnchen“ und Erbsen-Möhren-Mischung dazugeben und vermengen. mit den Gewürzen 5 weitere Minuten braten. Mit der Sahne verrühren und nochmals 2-3 min. unter Rühren köcheln. Mit Salz abschmecken.

Den Reis anrichten und das Frikassee daraufgeben und genießen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s